Das Fotobuch stellt eine gute Möglichkeit dar, um Erinnerungen festzuhalten und diese einfach einmal in einer ruhigen Stunde sich anzusehen. Was früher das Fotoalbum war, welches in viel Sorgfalt zusammengestellt wurde und mit Bildern und Sprüchen versehen wurde, ist heute das Fotobuch. Dieses ist vom Grundgedanken ähnlich aufgebaut, wie das Fotoalbum, nur dass es sich hier um digitale Bilder handelt, die auf Papier im Digitaldruck aufgebracht werden. Durch diese Methode entstehen weder Schandstellen an den Bildern, noch können diese verloren gehen. Es gibt also schon zahlreiche Vorteile, wenn man bedenkt, dass man das Fotobuch für einen doch vergleichsweise sehr günstigen Preis bekommt. Der Preis für das komplette Buch ist heute teilweise günstiger als es früher nur die Fotos gewesen wären.

Die Fotobücher bieten ungeahnte Auswahlmöglichkeiten

Nun hat man bei einem Fotobuch zahlreiche Auswahlmöglichkeiten, darunter auch die Fotoanzahl bzw. die Seitenanzahl. Nun ist natürlich fraglich wie viele Bilder in ein Fotobuch passen, denn wenn man sich noch an die Fotoalben erinnern kann, dann wusste man genau, dass nach einer bestimmten Seitenanzahl Schluss war. Bei einem Fotobuch ist das anders, denn hier entscheiden Sie, zum größten Teil, wieviele Seite ein Buch haben soll. Bei fotorola.net haben Sie beispielsweise die Möglichkeit ein Fotobuch mit bis zu 200 Seiten zu erstellen. Betrachtet man nun die Bilderanzahl, dann lässt sich auch hier kaum eine genaue Angabe machen, denn je nach Format des Buchs, passen auf eine Seite mehrere Fotos. So können Sie beispielsweise mit etwas Geschick 4-5 Fotos auf eine Seite einbinden. Sie haben aber auch die Möglichkeit nur ein Bild etwas größer auf einer Seite zu nutzen, oder ein Bild über zwei Seiten zu ziehen.