Scrapbooking ist gerade auch bei uns im Kommen. Dabei handelt es sich um ein kreatives Hobby aus den USA, bei dem aus vielen kleinen Elementen unvergessliche Fotoalben und Karten entstehen. Und natürlich ist das Scrapbooking nicht auf Papierschnipsel zum Anfassen und Einkleben beschränkt - längst gibt es auch digitale Elemente, die man für eigene Projekte nutzen kann. Alles was man dazu benötigt, ist ein Grafikprogramm wie Photoshop Elements (rund 99 €), Pixelmator (29,99 €, Mac), Paint.NET (kostenfrei) oder Gimp/Gimpshop (kostenfrei). Ursprünglich waren die Vorlagen dazu gedacht, nach dem Erstellen ausgedruckt und in speziellen Fotoalben genutzt zu werden. Natürlich können Sie die Hintergründe (Papers genannt), Dekoelemente und Cliparts direkt in der fotorola-Webapp nutzen. Laden Sie die Dateien in Ihren Fotoordner hoch oder speichern Sie sie in der Cloud bei Dropbox oder OneDrive. Dann können Sie darauf bei der Fotobucherstellung zugreifen. Oder Sie erstellen in Ihrer Software eine ganze Seite auf Basis von Vorlagen bzw. "Quick Pages", speichern diese als JPG in hoher Auflösung und setzen sie als vollflächiges Bild in Ihr fotorola-Fotobuch. Eine kleine Inspiration liefert unser letzter Beitrag "Eine Vorlage - mehrere Designs". Wir haben die besten Vorlagen und Download-Quellen für Sie herausgesucht: [gallery size="medium" link="none" ids="1866,1867,1868,1869,1870,1871"] Viel Spaß beim Ausprobieren Ihr fotorola-Team